Zurück zu Für und wider alternativer Ernährungsformen

Veganer und vegane Ernährung

vegane Ernährung

Der „Begriff vegane Ernährung“ geht auf den Begriff Vegan Society zurück, der aus dem Begriff Vegetarian Socity abgeleitet wurde, zurück (Donald Watson 1944)

Veganismus ist eine Einstellung und eine Lebens- und Ernährungsweise, die aus dem Vegetarismus hervorgegangen ist. Veganer meiden alle Nahrungsmittel, zumeist auch alle Produkte, die tierischen Ursprungs sind. Argumente hierfür leiten sie aus Aspekten von Tierethik, Tierrechte, Tierschutz, Klimaschutz, Umweltschutz, Gesundheit, Verteilungsgerechtigkeit, Welternährungsproblematik, Religion und/oder Öko-Anarchismus ab.

Auch Produkte, die nicht der Ernährung dienen, werden von vielen Veganern abgelehnt und vermieden. Hierzu zährlen Leder, Daunendecken und -kissen, Wollprodukte, die Haltung von Honigbienen werden abgelehnt genauso wie Haustierhaltung und Tierhaltung in in Zoos, Zirkusse, Aquarien, Terrarien, Delphinarien und ähnlichem. Eine Welt ohne Jagd und ohene Tierversuche stellt ein Ideal dar.

Vegane Ernährung und deren gesundheitliche Aspekte

In richtigem Maß eingenommene Nährstoffe

  • Ballaststoffe – die Aufnahme übersteigt die Mindestvoraussetzungen
  • Cholesterin – der Körper bildet selbst Cholesterin und ist auf eine Zufuhr von außen nicht angewiesen
  • Fettsäuren – gesättigte und ungesettigte sowie mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Linolsäure und Linolensäure) entsprechen den Empfehlungen einschlägiger Verbände
  • Magnesium – die Aufnahme liegt deutlich über dem Durchschnitt
  • Sekundäre Pflanzenstoffe – die Blutkonzentration an Isoflavonen ist bei Veganern etwa 5 bis 50 mal höher als bei Mischköstlern
  • Vitamin E – Studien zufolge nehmen Veganer wesentlich mehr Vitamin E auf als Mischköstler

Nicht immer in richtigem Maße aufgenommene Nährstoffe

  • Calcium – die Aufnahme liegt deutlich unter den empfohlenen Richtwerden
  • Eisen – wenn auch die Aufnahme sowohl vei männlichen als auch bei weiblichen Veganern deutlich über den Werten der Mischköstler liegt, so wird das ganze jedoch durch die geringere Bioverfügbarkeit in pflanzlicher Kost wieder relativiert. Der Gehalt an bioverfügbarem Eisen im Blutplasma wird bei Veganern nicht erreicht
  • Langkettige Fettsäuren – der Gehalt an Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DPA) ist bei veganer Ernährung sehr gering. Die können zwar mit Linolensäure und Linolsäurre (z.B. aus Leinöl) teilweise erzeugt werden, Stress und Alter verlangsamen jedoch den Prozess
  • Vitamin D – wird zwar bei ausreichend Sonnenschein voööständig von der Haut gebildet, Reicht die Sonneneistrahlung jedoch nicht aus, muss das Vitamin mit der Nahrung zugeführt werden und das ist fast nur in tierischen Produkten enthalten
  • Zink – Untersuchungen zufolge liegt die Aufnahme unterhalb der von Mischköstlern. Die Bioverfügbarkeit von Zink liegt bei pflanzlicher Nahrung unterhalb der von tierischen Produkten.

Häufig in zu geringem Maß aufgenommene Nährstoffe

  • Jod – Veganer weise gemäß Untersuchungen eine zu geringe Jodzufuhr auf. Es besteht die Gefahr von Fehlbildungen des gesamten Nervensystems in der Entwicklungsphase von Embryonen bereits im Mutterleib sowie bei Kleinkindern und Heranwachsenden
  • Kreatin – Veganer (auch Vegetarier) weisen im Gegensatz zu Fleischessern einen signifikant niedrigeren Kreatinwert im Blutplasma auf. Kreatin wird teils im Körper selbst gebildet und teils über die Nahrung aufgenommen.  Kratin ist wichtig für die Muskeltätigkeit und für die Hirn- und Nervenfunktion. Obst und Gemüse enthalten nur Spuren von Kreatin
  • Vitamin B12 – natürlich kommt Vitamin B ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vor. Erwachsene haben zwar einen in der Leber einen hohen Vitamin B12-Speicher und eine hohe Wiederverwertbarkeitsrate, sodass ein Mangel bei vollständig Vitamin B12-freier Ernährung erst nach 5 bis 10 Jahren auftritt, so sieht dies bei Kindern völlig anders aus. Bereits im Alter von vier bis sechs Monaten treten bei Kleinkinder von Veganern, die sich lediglich drei Jahre vor der Geburt des Kindes Vitamin B12-frei ernährt haben, Mangelerscheinungen auf.

 

 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Veganismus

https://de.wikipedia.org/wiki/Kretinismus

https://de.wikipedia.org/wiki/Angeborene_Hypothyreose